Chinas Industriegewinn wegen Corona-Maßnahmen stark gesunken

30.05.2022

Chinas Industriegewinn wegen Corona-Maßnahmen stark gesunken

linkedin instagram twitter mail download
© Quality Stock Arts – stock.adobe.com

Peking (APA/Reuters) - Die Gewinne von Chinas Industrieunternehmen sind im April so stark gesunken wie seit zwei Jahren nicht mehr. Nach offiziellen Daten des Statistikamtes schrumpften die Gewinne im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent, nach einem Plus im März von 12,2 Prozent. Der Einbruch ist der stärkste seit März 2020. Die hohen Rohstoffpreise und das durch Corona-Beschränkungen verursachte Chaos in den Lieferketten drückten die Gewinnspannen und unterbrachen die Fabrikaktivitäten deutlich.

Der Industriesektor wurde durch die strengen Lockdown-Regelungen hart getroffen. Die Industrieproduktion in der Handelsmetropole Shanghai brach im April um 61,5 Prozent ein. Landesweit ging der Handel um 2,9 Prozent zurück. Die Gewinne der Industrieunternehmen stiegen dem Statistikamt zufolge von Jänner bis April im Jahresvergleich um 3,5 Prozent auf 2,66 Billionen Yuan (370 Mrd. Euro), womit sich der Anstieg von 8,5 Prozent in den ersten drei Monaten verlangsamte. Um der Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen, hatte China kürzlich den zweiten Monat in Folge seine Referenzzinssätze für Unternehmens- und Haushaltskredite sowie für Hypotheken gesenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

23.11.2022
Podcast "Erben und Vererben: Wie gibt man sein Vermögen richtig weiter?"
Lesen
Unser Veranstaltungshighlight für institutionelle Kunden 18.10.2022
Expertenforum 2022
Lesen
13.10.2022
Auch (Ver-)Erben will gelernt sein
Lesen

Das könnte Sie auch interessieren